Symposion am 23. und am 24. Juni 2000 in der Bibliothek Otto-Schäfer
Judithstraße 16, 97422 Schweinfurt
 

»Schöne Literatur«
oder Almanache und Taschenbücher im 19. Jahrhundert

 Friedrich Rückert (1788-1866)
Eine Veranstaltung der
RÜCKERT-GESELLSCHAFT E.V., des
Stadtarchivs Schweinfurt, der
Städtischen Sammlungen Schweinfurt in der
BIBLIOTHEK OTTO SCHÄFER.


Mit Schillers »Musenalmanach« erreicht die sich im 18. Jahrhundert etablierende Almanachkultur einen ihrer glanzvollsten Höhepunkte. Die Präsentation »schöner Literatur« im Almanach oder Taschenbuch hat sich nun endgültig auf breiterer Basis durchgesetzt und wird in der Romantik zunächst auf ähnlich hohem Niveau fortgeführt (man denke in diesem Zusammenhang nur an Therese Hubers »Taschenbuch für Damen« oder de la Motte-Fouqués »Frauentaschenbuch«), bis dann in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts der Niedergang der Almanachkultur eingeläutet wird.

Da die Almanache und Taschenbücher des frühen 19. Jahrhunderts ebenso zahlreiche wie wichtige Erstveröffentlichungen Friedrich Rückerts (1788-1866) enthalten, liegt es für die RÜCKERT-GESELLSCHAFT E.V. nahe, dieses attraktive Phänomen der im wahrsten Sinne des Wortes »schönen Literatur« in Almanach und Taschenbuch genauer zu untersuchen, zumal gerade diese Literaturerzeugnisse eine Fülle von Forschungsansätzen literaturgeschichtlicher, kunstgeschichtlicher und kulturgeschichtlicher Art bieten. Dementsprechend wird die Aufgabe des Symposions etwa folgendermaßen zu umreißen sein: Dokumentation der Entwicklung der Almanachkultur und der ihr inliegenden Trends bzw. Trendwenden; Herausarbeiten der Konzepte und Intentionen der Verleger, Herausgeber und Autoren; in Zusammenarbeit mit der über reiche Bestände verfügenden BIBLIOTHEK OTTO SCHÄFER wissenschaftlich exemplarische Präsentation einzelner Reihen; Untersuchungen zu den ein-zelnen Illustratoren, ihren Themen und deren Umsetzung; Untersuchen der Rolle der Frau bei Literaturrezeption und -verbreitung; kulturgeschichtliche Auswirkungen der Almanachkultur.

Die Ergebnisse des Symposions sind veröffentlicht in:
Rückert-Studien XIII – Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft 2000/2001 –
Herausgegeben von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Inhalt:
Wolfgang Bunzel: Politische Lyrik im Vormärz – Ein Beitrag zur Gattungs- und Mediengeschichte der dreißiger und vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts. – Günter Häntzschel: Die deutschsprachigen Lyrikanthologien des 19. Jahrhunderts – Chancen oder Barrieren für die Popularisierung Friedrich Rückerts. – Joseph A. Kruse: »... weil die Musen nie in Prosa sprechen« – Almanache und Taschenbücher aus dem Heine-Kontext. – Maria-Verena Leistner: Friedrich Rückert im Urteil Wilhelm Müllers. – Erich Schneider: »Geschichts-Schreiber des Luxus, nicht seine Priester« – Das »Journal des Luxus und der Moden« (1786-1827). – Franz Schüppen: Friedrich Rückerts Beiträge zum Deutschen Musenalmanach – Das Jahrzehnt der »Weisheit des Brahmanen«. – Thomas Stamm-Kuhlmann: Zeitschriften und Almanache als Mittel der Netzwerkbildung – Eine Projektskizze. – Paul S. Ulrich: Pankratius Brüllers Vermächtnis – Der Souffleur und seine Theateralmanache und -journale. – Karin Hack: Verzeichnis der Illustrationen in den Almanachen und Taschenbüchern der Bibliothek Otto Schäfer 1810-1850 – Teil I: Aglaja — Novellenkranz. – Peter Bachmann: Rückert als Übersetzer al-Mutanabb?s.
Würzburg: Ergon Verlag 2001. 272 S. Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

  __________________________________
  zurück
____________________