Rückert-Studien
   hrsg. von Helmut Prang, (Band I-IV), Schweinfurt 1964-1982
als Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft e.V. Schweinfurt
  ab Band V     hrsg. von Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer, Max-Rainer Uhrig
  ab Band IX     hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
  ab Band XIV   hrsg. von Wolfdietrich Fischer, York-Gothart Mix und Claudia Wiener
  ab Band XVII  hrsg. von Hartmut Bobzin, Ralf Georg Czapla, York-Gothart Mix und Thomas Pittrof
Ergon-Verlag, Dr. H.-J. Dietrich, Keesbrugstr. 11, D 97074 Würzburg 1990 ff.

I. hrsg. von Helmut Prang
Heinz Vierengel: Die "Geharnischten Sonette" von Friedrich Rückert. – Manfred Grosser: Friedrich Rückerts "Östliche Rosen". – Renate Roland: Friedrich Rückerts "Abendlied". – Christa Kranz: Friedrich Rückerts "Herodes und Mariamme" und Friedrich Hebbels "Herodes und Mariamne".
  Schweinfurt 1964. 140 S.
  Für Mitglieder € 6,50; im Buchhandel € 9,50 (vergriffen)

II. hrsg. von Helmut Prang
Christa Kranz: Friedrich Rückert und die Antike. Bild und Wirkung.
  Schweinfurt 1965. 127 S.
  Für Mitglieder € 6,50; im Buchhandel € 9,50
(vergriffen)

III. hrsg. von Helmut Prang
Max-Rainer Uhrig: Das Slawenbild Friedrich und Heinrich Rückerts. Ein Beitrag zum Wandel des politischen Selbstverständnisses im deutschen Bürgertum des 19. Jahrhunderts.
  Schweinfurt 1974. 231 S.
  Für Mitglieder € 9,50; im Buchhandel € 14,00 (vergriffen)

IV. hrsg. von Helmut Prang
Erich Saffert, Jakob Amstadt: Zum Tode des Herausgebers der Rückert-Studien, Prof. Dr. Helmut Prang. – Johannes Koder: Friedrich Rückert und Byzanz. Der Gedichtzyklus "Hellenis" und seine byzantinischen Quellenvorlagen. – Rolf Selbmann: Der Dichter und seine Vaterstadt. Die Wirkungsgeschichte Friedrich Rückerts in Schweinfurt. – Rüdiger Sittig: Friedrich Rückerts "Abendlied".
  Schweinfurt 1982. 146 S.
  Für Mitglieder € 6,50; im Buchhandel € 9,50 (vergriffen)

V. hrsg. von Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer, Max-Rainer Uhrig
Regine Arends-Freisberg: Die Rückert-Gesellschaft. – Harald Fricke: Rückert und das Kunstlied. – Helmut Koopmann: Rückerts lyrische Modernität im Zeitalter der Epigonen. – Max-Rainer Uhrig: Zwischen Poesie, Philologie und Klassenkampf. Friedrich Rückert als Bildungserlebnis des jungen Friedrich Engels. – Johannes Mehlig: Friedrich Rückerts "Weisheit des Brahmanen". – Hartmut Bobzin: Neue Dokumente zur Geschichte von Friedrich Rückerts wissenschaftlichem Nachlaß I. – Max-Rainer Uhrig: Rückert-Bibliographie. Ein Verzeichnis des Rückert-Schrifttums: Nachtrag und Fortführung 1978-1986. In Kommission bei Ergon-Verlag,
  In Kommission bei Ergon-Verlag, Würzburg, 1990. 110 S.
  Für Mitglieder € 9,50; im Buchhandel € 19,00

VI. hrsg. von Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer, Max-Rainer Uhrig
Max-Rainer Uhrig: Friedrich Rückert und das Judentum. – Andrea Hugelshofer:Rückerts Sonettzyklus "Amaryllis": Zwischen petrarkistischer Liebeserklärung und moderner Uneigentlichkeit. – Hartmut Bobzin: Die Gesetzesfragen aus Makame 26. Zugleich ein Beitrag zur Textgeschichte von Rückerts "Verwandlungen des Abu Seid von Serug". – Max-Rainer Uhrig: Rückert-Bibliographie. Ein Verzeichnis der Werke und des Schrifttums 1987-1990. – Rezensionen.
  In Kommision bei Ergon-Verlag, Würzburg, 1992. 113 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00

VII. hrsg. von Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer, Max-Rainer Uhrig
Max-Rainer Uhrig: Lina Gröbe – ein Leben im Schatten Friedrich Rückerts. – Claudia Wiener: Der Römer wußte nichts zu formen als große Wasserleitungen – Rückert als Philosoph in Italien. – Dagmar Kötting: "Dahinter schlief vom Orient mein Strahl" "Der Scheintod" – eine erste poetische Beschäftigung Friedrich Rückerts mit dem Orient. – Richard Schmidts: Verlorene Liebesmüh? – Friedrich Rückert als Shakespeare-Übersetzer. – Dorothee Wittmann-Klemm: Blondchen in der Gondel. – Richard Dove: Rückert und Mörike – Ein Vergleich. Rüdiger Rückert in memoriam. – Baher M. Elgohary: Zur Problematik der arabisch-deutschen und deutsch-arabischen Versübersetzung. – Wiebke Walther: Zu meiner Edition von Friedrich Rückerts Abu l-Qasim al-Hariri. Die Verwandlung des Abu Seid von Serug, Leipzig 1989. – Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag, 1993. 150 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00 (vergriffen)

VIII. hrsg. von Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer, Max-Rainer Uhrig
Claudia Wiener
, Rückert in Florenz. Auszüge aus dem Italienischen Tagebuch mit Kommentierung. – Max-Rainer Uhrig: Der tote Schatz am Wege – Friedrich Rückert und Theodor Storm. – Wolfdietrich Fischer: Zu Friedrich Rückerts Religionsbegriff. Sein Verhältnis zu Christentum und Islam. – Mohsen El-Demerdasch: Die Welt des Islam im Werk Georg Friedrich Daumers. – Max-Rainer Uhrig: Rückert-Bibliographie. Ein Verzeichnis der Werke und des Schrifttums 1991-1992. Mit einem Nachtrag für 1987-1990. – Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag, 1993. 150 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00 (vergriffen)

IX. hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Claudia Wiener: Auch Harfenlispel = Minnesang und sanftes Liebeskosen inmitten all dem Tosen. – Kurt Wölfel: "Dichtergeist, entflammter Bräutigam!" Friedrich Rückerts "Liebesfrühling". – Karl Schumann: Richard Strauss vertont Friedrich Rückert. – Annemarie Schimmel: Musik ist das Knarren der Pforten des Paradieses. – Uwe Müller: Der Nachlaß der Friederike Heim im Stadtarchiv Schweinfurt – Edition der "Heimwehlieder" Friedrich Rückerts. – Irene Handfest-Müller: Bericht über die Tätigkeit der Rückert-Gesellschaft 1992-1995. – Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag 1996. 158 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00 (vergriffen)

X. hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Claudia Wiener: Johann Jakob Wagner – Dichter-Lehrer wider Willen. – Stefano Palombari: Weltgesetz und Tetrade. Struktur und Besonderheit der Philosophie des Johann Jakob Wagner. – Magda Gohar-Chrobog: Friedrich Rückerts Auswahl arabischer Dichtung in deutscher Übersetzung nach der "Anthologie Arabe" von Grangeret de la Grange. – Ingeborg Forssman: Das Tagebuch der Luise Rückert. – Wolfdietrich Fischer: Zum Andenken an Albert Theile, einen großen Literaturvermittler. Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag 1996. 200 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00

XI. hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Hans Wollschläger: Friedrich Rückert in Neuses – Rede zur Neu-Eröffnung des Rückert-Hauses am 16. Mai 1997. – Cristina Urchueguía-Schölzel: Zur musikalischen Anlage der Ritornelle Op. 65 von Robert Schumann. – Anatolij S. Bakalow: Friedrich Rückert und Theodor Storm. – Hans-Ulrich Wagner: "Der letzte Ritter des Frankenlandes" – Christian Truchseß von Wetzhausen und die Bettenburger Tafelrunde. Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag 1997. 149 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00 (vergriffen)

XII. hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Claudia Wiener
: Ein Redakteur verstreuter Blätter – Zyklische Strukturen in Rückerts "Aprilflocken" (1817) und "Sicilianen" (1818) und ihre Metamorphose von der Handschrift bis zum Werkdruck. – Rudolf Kreutner: Almanache, Taschenbücher und Alben mit Erstveröffentlichungen Friedrich Rückerts von 1813 bis 1867. (unter besonderer Berücksichtigung der Bestände des Stadtarchivs Schweinfurt und der Bibliothek Otto Schäfer). – Rudolf Kreutner: Rückert Bibliographie – Ein Verzeichnis der Werke und des Schrifttums 1993-1999 (mit Nachträgen aus früheren Jahren). – Rezensionen.
  Würzburg, Ergon-Verlag 1999. 191 S.
  Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00

XIII. hrsg. von Wolfdietrich Fischer und Claudia Wiener
Wolfgang Bunzel
: Politische Lyrik im Vormärz – Ein Beitrag zur Gattungs- und Mediengeschichte der dreißiger und vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts. – Günter Häntzschel: Die deutschsprachigen Lyrikanthologien des 19. Jahrhunderts – Chancen oder Barrieren für die Popularisierung Friedrich Rückerts. – Joseph A. Kruse: »... weil die Musen nie in Prosa sprechen« – Almanache und Taschenbücher aus dem Heine-Kontext. – Maria-Verena Leistner: Friedrich Rückert im Urteil Wilhelm Müllers. – Erich Schneider: »Geschichts-Schreiber des Luxus, nicht seine Priester« – Das »Journal des Luxus und der Moden« (1786-1827). – Franz Schüppen: Friedrich Rückerts Beiträge zum Deutschen Musenalmanach – Das Jahrzehnt der »Weisheit des Brahmanen«. – Thomas Stamm-Kuhlmann: Zeitschriften und Almanache als Mittel der Netzwerkbildung – Eine Projektskizze. – Paul S. Ulrich: Pankratius Brüllers Vermächtnis – Der Souffleur und seine Theateralmanache und -journale. – Karin Hack: Verzeichnis der Illustrationen in den Almanachen und Taschenbüchern der Bibliothek Otto Schäfer 1810-1850 – Teil I: Aglaja – Novellenkranz. – Peter Bachmann: Rückert als Übersetzer al-Mutanabbīs.
  Würzburg, Ergon Verlag 2001. 272 S.
  Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

XIV. hrsg. von Wolfdietrich Fischer, York-Gothart Mix und Claudia Wiener
Erich Schneider
: »... wie eine Schleiereule.« – Zu einer Gruppe von Altersbildnissen Friedrich Rückerts (1788-1866) – Andreas Urs Sommer: Geschichtsphilosophie als ›interkulturelles‹ Programm? – Isaak Iselins »Geschichte der Menschheit«. – Uwe Hentschel: Von Hallers »Alpen« bis zu Claurens »Mimili« – Zur Stilisierung und Funktionalisierung einer Landschaft in der deutschen Literatur. – York-Gothart Mix: Der wahre Dichter und die Ware Literatur – Almanachkultur und literarischer Dilettantismus zwischen Rokoko und Romantik. – Joh. Nikolaus Schneider: »Hörerlebnis im Lesetext – Zur Rezeption, Poetik und Struktur lyrischer Gedichte um 1800. – Wulf Köpke: Die Komik des Bösen – Jean Paul im Kampf mit dem Grotesken und seinen Nachfolgern. – Michael Will: Der elektronische Drache: Jean Paul digital. – Rezensionen – Rückert-Bibliographie.
  Würzburg, Ergon Verlag 2002. 165 S.
  Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

XV. hrsg. von Wolfdietrich Fischer, York-Gothart Mix und Claudia Wiener
Rudolf Kreutner
: Nachbetrachtungen zur 1988 entdeckten »Rückert-Daguerreotypie« – Wolfdietrich Fischer: »Die Poesie in allen ihren Zungen...« – Zur Entstehung und Konzeption von Friedrich Rückerts Übersetzung der Hamâsa des Abû Temmâm. – Volker M. Tschannerl und Anke Osigus: DFG-Projekt der Universitäts- und Landesbibliothek Münster: Erschließung und Katalogisierung des sogenannten »Coburger Nachlasses« von Friedrich Rückert. – Anke Osigus: Zu den Arabica im Nachlaß Friedrich Rückerts der Universitäts- und Landesbibliothek Münster. – Volker M. Tschannerl: Zu den Indica des Nachlasses Friedrich Rückerts in
der Universitäts- und Landesbibliothek Münster. – Susanne Greilich: Orientbilder in französisch- und deutschsprachigen Volksalmanachen des achtzehnten und neunzehnten Jahrhunderts. – Gertrud Rösch: »Ordentliche Dachstuben-Wahrheiten« – Räume als Symbol sozialer Existenz bei Bettine Brentano und Rahel Varnhagen. – Elena Agazzi: Rezension und Replik. Die literaturkritische Polemik der Romantiker und Spätaufklärer im »Athenaeum« und im »Karfunkel oder Klingelklingel-Almanach«. – Wilhelm Haefs: Ein Kalender für die »mitleidigen Schwestern der Venus«? Die Literarisierung der Prostitution im Wiener »Taschenbuch für Grabennymphen auf das Jahr 1787«. – Karin Hack: Verzeichnis der Illustrationen in den Almanachen und Taschenbüchern der Bibliothek Otto Schäfer 1810-1850 – Teil II: Opern-Almanach – X Y Z, Satirisch-literarisches Taschenbuch. Abkürzungsverzeichnis, Verzeichnis der Stecher, Verzeichnis der Maler und Zeichner, Titelverzeichnis, Autoren, Komponisten. – Rezensionen – Wolfdietrich Fischer: Nachruf auf auf Annemarie Schimmel.
  Würzburg, Ergon Verlag 2004. 224 S.
  Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

XVI. hrsg. von Wolfdietrich Fischer, York-Gothart Mix und Claudia Wiener
Hans Wollschläger: »... und aber in fünfhundert Jahren ...« – Beim Altern der Welt und der Werke. – Thomas Körber: Nietzsches ewige Wiederkehr in Hans Wollschlägers »Herzgewächse oder Der Fall Adams«. – Max Rainer Uhrig: Friedrich Rückert – ein Übersetzer russischer und serbischer Volkspoesie? – Rudolf Kreutner: Friedrich Rückerts Briefe – Neufunde und Nachträge 1996-2005. – Mohsen El-Demerdasch: Georg Friedrich Daumers Hafis. – Stefanie Stockhorst: Goethe als Weimarer Hofpoet – Programmatische Neubestimmungen der Gelegenheitsdichtung im Spannungsfeld von höfischer Repräsentation und künstlerischer Selbstdarstellung. – Annette Graczyk: Kultur und Natur in Goethes Experimenten mit dem Tableau. – Anja Schonlau:
Venerische Krankheiten in der Lyrik um 1850 – Symptome eines ästhetischen Paradigmenwechsels in Heinrich Heines Spätwerk. – Rezensionen.
  Würzburg, Ergon Verlag 2005. 256 S.
  Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

XVII. hrsg. von Hartmut Bobzin, Ralf Georg Czapla, York-Gothart Mix und Thomas Pittrof
Wiebke Walther: „Schutzbefohlene“. Juden und Christen in den islamischen Gesellschaften des Vorderen Orients; – Wolfdietrich Fischer: Die Wahrnehmung des Orients in der deutschen Literatur des 19. Jahrhunderts; – Stephan Eberle: Lessing und Zarathustra; – Ralf Georg Czapla: Annäherung an das Fremde. August Wilhelm Schlegels Kontroverse mit Friedrich Rückert und Franz Bopp über die Vermittlung der indischen Religion und Mythologie; – Karl-Josef Kuschel: Weisheit als interkulturelles und interreligiöses Ideal. Ein Blick auf Friedrich Rückerts Buch „Die Weisheit des Brahmanen“ im Interesse des interkulturellen und interreligiösen Dialogs heute; – Daniel Weidner: Die Bibel wiederholen. Johann Peter Hebel, Friedrich Rückert, Ernest Renan und die Evangelien; – Andreas Urs Sommer: Religionsfunktionalisierung? Paul de Lagarde – Friedrich Nietzsche – Thomas Mann; – Myriam Richter/Bernd Hamacher: Germanen, Christen, Juden, Germanisten. Goethe um 1900. National- und/oder Weltreligion; – Ursula Kocher: „Ewige Brüder“. Indien und die indischen Religionen in der deutschsprachigen Rezeption zu Beginn des 20. Jahrhunderts; – Michael Ostheimer: „China, how far are you!“ Alfred Döblins Konfuzius-Rezeption; – Hans Wollschläger: Die ehrenwerte Sach’ auf sich gestellt. Ansprache zur Verleihung der Ehrendoktorwürde an Rudolf Kreutner am 15. Dezember 2006 in Erlangen; – Rudolf Kreutner: Nachruf auf Hans Wollschläger; – Rudolf Kreutner: In eigener Sache.
  Würzburg: Ergon Verlag 2008, 289 S.

  Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

XVIII. Zwischen Goethe und Gregorovius – Friedrich Rückert und die Romdichtung des 19. Jahrhunderts. Herausgegeben von Ralf Georg Czapla.

Marcel Krings: Empirische Poetik. Erkenntnislehre und Geschichte in Goethes „Rö­mi­schen Elegien“; – Sandra Kluwe: August Wilhelm Schlegels Rom-Elegie (1805). Scheiternde Betrachtungen zu einem gescheiterten Gedicht; – Jost Eickmeyer: Dreimal Italien und zurück. Auswertungen und Umwertungen des Rom-Erlebnisses von Johann Wolfgang Goethe zu Friedrich Rückert und Wilhelm Müller; – Misia Sophie Doms: Hölle, Himmel, Heilsgeschichte. Der Weg in die ewige Stadt in Friedrich Rückerts „Gedichten von Rom“; – Alexandra Pontzen: Ein deutscher Dichter im Rom der Maler. Friedrich Rückert bei den Nazarenern; – Ralf Georg Czapla: Fremd­erfahrung als ästhetisches Movens. Kunst und Leben in den Romgedichten Friedrich Rückerts und August von Platens; – Wilhelm Kühlmann: Kunst, Liebe und Glaube. Zu Ignaz Heinrich von Wessenbergs Romlyrik; – Sophia Reker: „Da erschrak ich ordentlich vor Freude“. Tiecks und Eichendorffs Annäherung an Rom; – Bernhard Walcher: „Deutsche Dichter als Führer jenseits der Alpen“. Die Romgedichte in Levin Schückings lyrischer Reiseanthologie „Italia“ (1851); – Thorsten Fitzon: „Auf Roma’s Weltruine“. Ferdinand Gregoriovius’ Gedichte aus Italien; – Anna Fattori: Roma – Amor – Mors. Conrad Ferdinand Meyers Kunstgedicht „Der Marmorknabe“; – Rezensionen.
  Ergon Verlag 2009. 356 S.
  Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

XIX. Friedrich Rückert und die Musik. Tradition – Transformation – Konvergenz. Herausgegeben von Ralf Georg Czapla.

Franz-Josef Wiegelmann: Goethe und Zelter. Stationen einer außergewöhnlichen Freundschaft; – Karin Vorderstemann: „Aus der Jugendzeit klingt ein Lied …“. Rückerts Schwalbenlied und seine populäre Rezeption; – Dietrich Fischer-Dieskau: „Und die Welt ist singbar“. Rückerts Gedichte und ihre Vertonungen; – Rudolf Denk: Konzepte des Zyklischen. Zu Schuberts Rückert-Vertonungen; – Joachim Steinheuer: Robert Schumanns Minnespiel op. 101. Ein Zyklus aus der Zeit der Dresdner Revolution 1849 nach Gedichten Friedrich Rückerts; – Jessica Riemer: Carl Reinecke und seine Rückert-Vertonungen. Eine Annäherung; – Dennis Roth: Vertonte Wahrnehmung. Friedrich Rückerts Gedichte „Nun seh’ ich wohl, warum so dunkle Flammen“ und „Nächtlicher Gang“ in den Vertonungen von Gustav Mahler und Richard Strauss; – Ralf Georg Czapla und Christian Gerhaher: „Intimität, Zärtlichkeit und Ruhe“. Über die Interpretation von Rückert-Liedern. Ein Gespräch; – Bernd Zegowitz: „Die heutige Musik ist mir so fremd, als das profanirte Theater“. Friedrich Rückert und das Musiktheater seiner Zeit; – Jessica Riemer: Verzeichnis der Rückert-Vertonungen (2009). Eine Ergänzung des Verzeichnisses von Gernot und Stefan Demel; – Rezensionen.
  Ergon Verlag 2010. 290 S.
  Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

XX. ‚Das Völkereintrachtshaus‘ – Friedrich Rückert und der literarische Europadiskurs im 19. Jahrhundert. Herausgegeben von York-Gothart Mix in Zusammenarbeit mit Carolina Kapraun.

York-Gothart Mix: Völkerbunds- und Friedensvisionen in der Literatur zwischen 1789 und 1830 (Novalis, Kleist, Rückert u. a.); – Ruth Florack: Europa und die Andern: Stereotype in Kotzebues Dramen; – Gonthier-Louis Fink: Goethes interkultureller Blick auf Europa in Eckermanns Gesprächen; – Nina Birkner: ‚Nationalliteratur‘ versus ‚Weltliteratur‘. Zur Funktion beider Konzepte in den Konversationslexika des 19. Jahrhunderts; – Anna Marie Pfäfflin: Europa als Zitat im Landschaftsgarten. Gottlob Heinrich Rapp, Friedrich Schiller und das Hohenheimer ‚Dörfle‘; – Claude D. Conter: Europa inszenieren – von der literarischen Avantgarde zur Modeliteratur, oder: Friedrich Rückert als Dichter und Marktstratege; – Carolina Kapraun: Europa und die Freiheit. Die deutsche Polendichtung 1830; – Barbara Stiewe: „Er hat hinabgenommen / Des Reiches Herrlichkeit, / Und wird einst wiederkommen / Mit ihr zu seiner Zeit.“ – Der Kyffhäuser-Mythos von Rückert bis Kantorowicz; – Susanne Greilich: Der Orient und Europa: Visionen der französischen Romantik; – Jochen Strobel: Nationalität und Internationalität des Wissenschaftlers Friedrich Rückert; – Christine Maillard: Friedrich Rückerts westeuropäischer Brahmane. Über den indischen Intertext in Die Weisheit des Brahmanen (1836-1839); – Rudolf Kreutner: „Eine Marmorausführung hat der Prinz Albert, Gemahl der Königin von England bekommen …“; – Rudolf Kreutner: „Auf keinen Fall lasse ich mich auf die übrigen Bände dieses ganz kritiklosen Werkes ein“ – Friedrich Rückerts Rezension von Christian Maximilian Habichts arabischer Ausgabe von ‚Tausend und eine Nacht‘; – Rezensionen.
  Ergon Verlag 2012. 282 S.
  Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

XXI. „… euer Leben fort zu dichten.” – Friedrich Rückerts „Kindertodtenlieder” im literatur- und kunstgeschichtlichem Kontext. Herausgegeben von Ralf Georg Czapla

Andreas Urs Sommer: Die Philosophie und der Kindstod – Ralf Georg Czapla: Wiedererweckung in der Poesie? Eine Gedankenfigur und ihre Variation in Kindertotengedichten von Andreas Gryphius, Joseph von Eichendorff, Friedrich Rückert, Wilhelm Raabe und Nelly Sachs – Jost Eickmeyer: „Ein Herzensbrechen, das kein Mund recht kann aussprechen." Kindertotendichtung im frühneuzeitlichen Protestantismus – Karin Vorderstemann: „Nur gestorben bist Du, nicht verloren." Kindstoddichtungen in Musenalmanachen und literarischen Taschenbüchern des 18. und 19. Jahrhunderts – Denis Forasacco: „In ihrem großen Leib […] waren zwei Früchte: ein Kind und ein Tod." Das Thema des verweigerten Lebens in der Literatur des 19. Jahrhunderts – Volker Hesse: Kindstod im 19. Jahrhundert. Betrachtungen zu Friedrich Rückerts Kindertodtenliedern aus medizinischer Sicht – Sascha Monhoff: Die Poetologie von Totenklage und ,Totenersatz' in Friedrich Rückerts Kindertodtenliedern – Michael Neumann: Vom Furor der Formerfindung. Friedrich Rückerts Kindertodtenlieder – Sascha Monhoff: Das Totenbuch der Natur. Die ,Lesbarkeit der Welt in Friedrich Rückerts Kindertodtenliedern – Silvia Irina Zimmermann: „Mein Kind ist mein einzig gutes Gedicht!“ Kindstod und Kinderlosigkeit bei Carmen Sylva: Von der poetischen Trauerverarbeitung bis zur Legitimierung literarischer Öffentlichkeitsarbeit im Dienst der Krone – Friederike Reents: In Memoriam Morgue. Gottfried Benns tote Kinder – Alexis Eideneier: Dialogizität der Trauer. Die Kindertotendichtungen von Stefan Andres – Ralf Georg Czapla: Kindstod als Pop-Spektakel. Destination Anywhere mit Jon Bon Jovi und Demi Moore – Jacqueline Arnold: „Spielwerk“ des Biedermeier? Friedrich Rückerts Sprachkonzeption in dessen Dissertatio philologico-philosophica de idea philologiae als poetologische Konstitutive – Arne Klawitter: Fernklingende Poesie. Friedrich Rückerts Idee einer versöhnenden Weltpoesie und seine Spracherweiterungen unter dem Zeichen der Weltliteratur – Lucas Eigel: „Die Künste sind noch jetzt im Bunde.“ Kunsthistorische Gedichte Friedrich Rückerts und Wilhelm Waiblingers – Rolf Stolz: Friedrich Rückert trifft Gottfried Benn. Ein Totengespräch – Reinhold Münster: Der Mops im literarischen Bestiarium. Mit zwei unveröffentlichten Gedichten von Friedrich Rückert – Franca Victoria Schankweiler: Das Familienbuch des Johann Conrad Schweighauser. – Georges Tamer: Der Islam als Gegenstand lebhafter Beziehungen. Nachruf auf Wolfdietrich Fischer.
  Ergon Verlag 2016. 449 S.
  Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

  Zwischen Orient und Okzident
 

Band 1: Wolfdietrich Fischer (Hrsg.): Friedrich Rückert im Spiegel seiner Zeitgenossen und der Nachwelt. Aufsätze aus der Zeit zwischen 1827 und 1986.
In Kommission bei Otto Harrassowitz, Wiesbaden, 1988. X u. 378 S.
Für Mitglieder € 15,00; im Buchhandel € 39,00

Band 2: Rückert, Friedrich: Fürsten, Weiber und Schlingpflanzen. Sanskritsprüche [...]. Herausgegeben von Bernhard Forssman unter Mitwirkung von Johannes Mehlig.
Otto Harrassowitz, Wiesbaden, 1991. 252 S.
Kein Mitgliederpreis möglich; im Buchhandel € 34,00

Band 3: Wendelin Wenzel-Teuber: Die Maqamen des Hamadani als Spiegel der islamischen Gesellschaft des 4. Jahrhunderts der Hidschra.
Ergon-Verlag Würzburg, 1995. 133 S.
Für Mitglieder € 16,00; im Buchhandel € 21,00

Band 4: Wolfdietrich Fischer (Hrsg.): Männer unter tödlicher Sonne. Ghassan Kanafanis Werk heute.
Ergon-Verlag, Würzburg, 1995. 84 S.
Für Mitglieder € 16,00; im Buchhandel € 21,00

Band 5: Ali Radjaie: Das profan-mystische Ghasel des Hafis in Rückerts Übersetzung und in Goethes "Divan". Mit einem Vorwort von Annemarie Schimmel.
Ergon-Verlag, Würzburg, 1998. 361 S.
Für Mitglieder € 29,00; im Buchhandel € 39,00

Band 6: Kim Sitzler und Gudrun Schubert [Hrsgg.]: Rückerts Morgenländische Sagen und Geschichten – Ausgewählt und mit Anmerkungen versehen von Fritz Meier.
Ergon-Verlag, Würzburg, 2003. 195 S.
Für Mitglieder € 21,00; im Buchhandel € 32,00




  Rückert zu Ehren
 

I. Friedrich Rückert: Dreiundsechzig Ghaselen des Hafis. Mit einer Einleitung von Johann Christoph Bürgel.
In Kommission bei Ergon-Verlag, Würzburg, 1988. 101 S.
Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 19,00

II. Golo Mann: Über Rückert, einen der liebenswertesten unter den deutschen Dichtern.
Ergon-Verlag, Würzburg, 21996. 61 S.
Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 14,00 (vergriffen)

III. Wiebke Walther: Abendländisches im Morgenland. Vom Werden und Wesen arabischer Literaturen. Festvortrag der neunten Preisträgerin des FriedrichRückert-Preises der Stadt Schweinfurt. Mit einer Laudatio auf die Preisträgerin von Rudolf Sellheim. In Kommission bei Ergon-Verlag, Würzburg, 1990. 33 S.
Für Mitglieder € 4,50; im Buchhandel € 10,00

IV. Hartmut Bobzin, Wolfdietrich Fischer (Hrsg.): In meiner Hütte - Gott und die Zeit. Der libanesische Dichter Halil Hawi.
Ergon-Verlag, Würzburg, 1993. 53 S.
Für Mitglieder € 9,50; im Buchhandel € 14,00

V. Cingiz Ajtmatov: Friedrich Rückert - Vorläufer einer neuen Zeit: Festvortrag des zehnten Preisträgers des Friedrich-Rückert-Preises der Stadt Schweinfurt.
Mit einem Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Schweinfurt Kurt Petzold und Beiträgen von Asta Scheib und Sigrid Kleinmichel.
Würzburg, Ergon-Verlag, 1994. 57 S.
Für Mitglieder € 6,00; im Buchhandel € 10,00

VI. Johannes Mehlig: Die zeitlose Gültigkeit der Weisheit des deutschen Brahmanen. Festvortrag des elften Preisträgers des Friedrich-Rückert-Preises der Stadt Schweinfurt. Mit einem Grußwort der Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser und der Laudatio auf den Preisträger von Bernhard Forssman.
Würzburg, Ergon-Verlag, 1995. 43 S.
Für Mitglieder € 9,50; im Buchhandel € 14,00

VII. Annemarie Schimmel: Weltpoesie ist Weltversöhnung.
Würzburg, Ergon Verlag, 21996. 45 S.
Für Mitglieder € 6,00; im Buchhandel € 14,00

VIII. Annemarie Schimmel: Das Buch der Welt - Wirklichkeit und Metapher im Islam.
Würzburg, Ergon Verlag, 1996. 46 S.
Für Mitglieder € 6,00; im Buchhandel € 14,00

IX. Ingeborg Forssman: Luise Rückert geb. Wiethaus-Fischer - "Mein guter Geist, mein beßres Ich!" - Ein Lebensbild der Frau des gelehrten Dichters Friedrich Rückert.
Würzburg, Ergon Verlag, 1997. 140 S.
Für Mitglieder € 10,50; im Buchhandel € 14,00

X. Georg Drescher, Rudolf Kreutner und Claudia Wiener: »O sehet her! die allerliebsten Dingerchen ...« – Friedrich Rückert und der Almanach.
In Kommission bei Ergon Verlag, Würzburg, 2000. 128 S.
Kein Mitgliederpreis möglich; im Buchhandel € 18,00

XI. Kreyenborg, Herman †: Über Friedrich Rückerts Werke zur altindischen Literatur und Philologie – Herausgegeben, eingeleitet, mit Anmerkungen, einem Appendix und einem Literaturverzeichnis versehen von Volker M. Tschannerl unter der Mitarbeit von Daniel Korth . Würzburg 2001. 98 S.
Für Mitglieder € 13,00; im Buchhandel € 19,00

XII. Ingeborg Forssman [Hrsg.]: Liebster Rückert! – Geliebte Luise! Braut und Ehebriefe aus den Jahren 1821 bis 1854 . Würzburg 2002. 306 S.
Für Mitglieder € 19,00; im Buchhandel € 28,00

XIII. Peter Horst Neumann: Gustav Mahler und Friedrich Rückert eine Mesalliance? Ein Vortrag, gehalten während des „Mahler-Jihlava music-festival 2006“, zweisprachig: tschechisch deutsch.
Mit einem Geleitwort von Dr. h.c. Rudolf Kreutner. Würzburg,
Ergon Verlag, 2007. 39 S.

Für Mitglieder € 9,00; im Buchhandel € 12,00

XIV. Rudolf Kreutner und Claudia Wiener: Mainungen der Main und die Literatur Katalog zur Ausstellung des Kulturamtes der Stadt Schweinfurt in Zusammenarbeit mit der Rückert-Gesellschaft e.V., dem Stadtarchiv Schweinfurt und dem Museum Otto Schäfer Museum Otto Schäfer, Schweinfurt, 17. März - 14. Juli 2013.
Würzburg: In Kommission bei Ergon-Verlag 2013. 80 S.

Für Mitglieder € 12,00; im Buchhandel € 28,00

  Sonderbände
 

Friedrich Rückert: Briefe. Herausgegeben von Rüdiger Rückert. 2 Bände.
Schweinfurt 1977. VII u. 1506 Seiten, Leinen.
Für Mitglieder € 37,00; im Buchhandel € 55,00

Band 3: Spezial-Register und Nachtrag.
Schweinfurt 1982. XII u. 175 S. Leinen.
Für Mitglieder € 6,50; im Buchhandel € 9,50

Friedrich Rückert: Der Scheintod. Lustspiel in drei Aufzügen. Herausgegeben von Karl Stolz.
Schweinfurt 1970. 78 S.
Für Mitglieder € 2,00; im Buchhandel € 3,50 (vergriffen)

Erich Kunze: Friedrich Rückert und Finnland.
Schweinfurt 1982. XII u. 175 S.
Für Mitglieder € 2,00; im Buchhandel € 3,50

Rudolf Majut: Ein Englischer Besucher Rückerts. Mit einem Ausblick auf die Aufnahme Rückerts in England und Amerika.
Schweinfurt 1973. 24 S.
Für Mitglieder € 2,00; im Buchhandel € 3,50

Helmut Prang: Friedrich Rückert, Geist und Form der Sprache.
Selbstverlag der Stadt Schweinfurt 1963. 350 S.
Im Buchhandel € 6,00

Helmut Prang: Friedrich Rückert als Diener und Deuter des Wortes. Festvortrag, gehalten am 16. Mai 1963 aus Anlaß des 175. Geburtstages Friedrich Rückerts.
Schweinfurt 1963. 32 S.
Für Mitglieder € 2,00; im Buchhandel € 3,50

Max-Rainer Uhrig: Rückert-Bibliographie Ein Verzeichnis des Rückert-Schrifttums von 1813 bis 1977.
Schweinfurt 1979. 87 S.
Für Mitglieder € 5,50; im Buchhandel € 8,00

Facetten Rückerts
Eine Ausstellung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Rückert-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Schweinfurt. 5. Oktober - 30. November 2006.
Herausgegeben von Rudolf Kreutner und Thomas Pittrof.
Schweinfurt: Rückert-Gesellschaft e.V. 2006. 64 S.
Für Mitglieder € 6,00; im Buchhandel € 8,00



  Laudatio und Festvortrag bei der Verleihung des Friedrich-Rückert-Preises
 

1983 Prof. Dr. Johann Christoph Bürgel (Bern) - Laudatio Prof. Dr. Dr. Annemarie Schimmel (Harvard).
Schweinfurt 1985. 67 S.
Für Mitglieder € 4,50; im Buchhandel € 6,50

1986 Prof. Dr. M. Auni Abder-Raouf (Kairo) – Laudatio Prof. Dr. Wolfdietrich Fischer (Erlangen).
Schweinfurt 1987. 40 S.
Für Mitglieder € 4,50; im Buchhandel € 6,50


  Friedrich Rückerts Werke - Historisch-Kritische Ausgabe -
»Schweinfurter Edition«

(Begründet von Hans Wollschläger † und Rudolf Kreutner)
Herausgegeben von Rudolf Kreutner, Claudia Wiener und Hartmut Bobzin
 

Die Weisheit des Brahmanen. (Neuauflage geplant)
Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 1998. 1115 S.
€ 99,00

Gedichte von Rom. Bearbeitet von Claudia Wiener.
Wallstein Verlag, Göttingen, 1999. ca. 748 S.
€ 74,00

Liedertagebuch 1846-1847. Erster Band. Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2001. 443 S.

€ 59,00

Liedertagebuch 1848-1849. Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2002. 555 S.

€ 62,00

Liedertagebuch 1850-1851. Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2003. 424 S.

€ 56,00

Hamâsa. Bearbeitet von Wolfdietrich Fischer.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2004. 1170 S.

€ 99,00

Liedertagebuch 1852-1854. Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2007. 414 S.

€ 59,00

Kindertodtenlieder. Bearbeitet von Rudolf Kreutner und Hans Wollschläger.
Wallstein Verlag, Göttingen, 2007. 624 S.

€ 64,00

Zeitgedichte und andere Texte der Jahre 1813-1816.
Herausgegeben von Rudolf Kreutner, Claudia Wiener und Hartmut Bobzin
Bearbeitet von Claudia Wiener und Rudolf Kreutner
Wallstein Verlag, Göttingen, 2009. 1030 S.

€ 99,00


Saadi’s Bostan – Aus dem Persischen übersetzt von Friedrich Rückert .
Herausgegeben von Rudolf Kreutner, Claudia Wiener und Hartmut Bobzin
Bearbeitet von Jörn Steinberg, Jalal Rostami Gooran,
Annemarie Schimmel † und Peter Arnold Mumm
Wallstein Verlag, Göttingen, 2013. 466 S.

€ 49,00


  Bestellung
 

Ich möchte die oben angekreuzten Bücher bestellen:

 

 

Vorname

Name

Anschrift

 

PLZ/Ort

 

 

E-Mail

 

 

 

Sind Sie Mitglied?

Nein
Ja

 

 

Anmerkungen